Reeser Tauchsportgemeinschaft e.V.
Reeser Tauchsportgemeinschaft e.V.       

Tauchen lernen!!!

 

 

Ist Tauchen gefährlich?

 

Nein, denn durch eine solide Ausbildung erlernst Du alles was notwendig ist, um diesen faszinierenden Sport sicher und mit Spaß auszuüben. Eine Untersuchung von Sportunfällen hat gezeigt, dass wesentlich mehr Sportarten in der Unfallstatistik vor dem Tauchen rangieren. Tauchen hat eine ebenso hohe Unfallwahrscheinlichkeit wie etwa Bowlingspielen.

Wie alt muss ich mindestens sein, um Tauchen zu lernen?

Es ist bereits mit einem Alter von 8 Jahren möglich, die ersten Schritte unter Wasser zu gehen. Übrigens kann man das Tauchen auch bis ins hohe Alter betreiben. 

Muss ich eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung vor dem Beginn eines Tauchkurses machen?

Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit, und die Zahl der Tauchanfänger wie auch der erfahrenen Taucher steigt weiterhin an. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben. Vor einem Tauchkurs sollte auf jeden Fall eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung durchgeführt werden.

Wie oft sollten Sie sich untersuchen lassen?

Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM empfiehlt die Untersuchung:


    • bis 18 Jahren jährlich

    • zwischen 18 und 39 Jahren alle 3 Jahre
    • ab 40 jährlich

Wer darf Zeugnisse zur Tauglichkeit Sporttauchen ausstellen?

Die offiziellen Tauglichkeitszertifikate der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), der Österreichischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH) und der Schweizerischen Gesellschaft für Unterwasser- und Hyperbarmedizin (SGUHM) dürfen von allen Ärzten, die sich an die aktuellen Richtlinien der Gesellschaften halten, ausgestellt werden.
Die GTÜM unterhält eine online abrufbare Datenbank mit GTÜM Ärzten in Deutschland, die fachkundig Tauchtauglichkeitsuntersuchen durchführen.

Wo kann ich eine solche Untersuchung durchführen lassen und welchen Umfang hat sie?

Prinzipiell dürfte jeder Arzt diese Untersuchung durchführen. Da aber erfahrungsgemäß nicht jeder Arzt weiß, was er bei einer derartigen Untersuchung zu tun hat, gibt es darauf spezialisierte Ärzte. Gerne geben wir Dir auf Nachfrage Ärzte bekannt, die eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung durchführen.

Wie schwer ist es, dass Tauchen zu erlernen?

Leichter als Du Dir vielleicht vorstellst. Wenn Du gerne am und im Wasser bist, dann wirst Du mit dem Erlernen des Tauchens keine Schwierigkeiten haben. Ein Tauchlehrer/eine Tauchlehrerin wird Dir mit hoher Professionalität und Spaß alles Notwendige beibringen.

Wie sportlich muss ich für das Tauchen sein?

Das Sporttauchen ist ein Sport für jedermann. Wie bei jeder anderen Sportart setzt Du auch hier Dir Deine Grenzen selbst. Jemand der im Urlaub einmal bunte Rifffische bestaunen möchte, muss ja nicht gleich zum Elite-Kampfschwimmer ausgebildet werden.

 

Man sollte aber tauchmedizinisch fit sein, um z.B. mit schwerer Ausrüstung zum Tauchspot laufen zu können, um bei stärkerer Strömung nicht zu erschöpfen oder um allgemein aufgrund der besonderen Druckverhält-nisse keine gesundheitliche Gefährdung zu riskieren.


Wie viel Zeit muss ich für den Tauch-Grundkurs (OWD) einplanen?

Erfahrungsgemäß erstreckt sich ein OWD - Kurs über einen Zeitraum von etwa 2-4 Wochen, wobei aber auch zusammenhängende Kurse über 4-5 Tage möglich sind. Dazu kommt Deine persönliche Vorbereitung der Theorielektionen. Die Ausbildung ist zeitlich recht flexibel.

Reeser Meer

06.11.2017

Sicht: 1 m

Temperatur: 12 °C

25. Nov. 2017, 19.00 Uhr

Weihnachtsfeier

Kolpinghaus Rees

31. Dez. 2017, 11.00 Uhr

Silvestertauchen

Reeser Meer

Besucherzaehler
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Reeser Tauchsportgemeinschaft e.V. Sämtliche Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen auf dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne unsere Einwilligung oder die des jeweiligen Urhebers übernommen und verwendet werden.